Julian von Hoerner

Galerie
Papier
Gedichte
Lebenslauf
Kontakt
Impressum

Man zieht der Kunst viel zu enge Schranken,
wenn man verlangt,
dass nur die geordnete,
sittlich im Gleichgewicht schwebende Seele
sich in ihr aussprechen dürfe.


Friedrich Nietzsche